Nachgeführte Solarbäume

Ausrichtung nach dem Stand der Sonne

tl_files/images/info-center/solarpark_1.jpg

Der Solarbaum nutzt die Energie der Sonne und wandelt sie in Strom um. Dabei ist er so »intelligent«, dass er sich wie die Blüte der Sonnenblume mit dem Lauf der Sonne dreht. So wird ein stets senkrechter Einfall der Sonnenstrahlen gewährleistet, der wiederum höchste Energieerträge sichert. Dabei ist der Energieverbrauch der zwei kleinen Motoren, die die Module drehen und neigen, gegenüber dem Mehrertrag vernachlässigbar.

Der Solarbaum kann somit gegenüber der statischen Photovoltaikanlage, die z. B. auf einem Dach montiert ist, im Jahresdurchschnitt einen Mehrertrag von 35-40% erzielen.

Zusammen mit den gesetzlich garantierten Mindestvergütungen bei Einspeisung in das öffentliche Stromnetz ergibt sich für die Umwelt und den Investor ein profitables Geschäft.

Leistungsdiagramm eines sonnigen Sommertages


tl_files/images/info-center/solarbaum_ertrag.jpg

Das obige Diagramm zeigt sehr schön den Mehrertrag eines Solarbaumes. Die hellblaue Kurve ist der Leistungsverlauf einer starren, optimal nach Süden ausgerichteten PV-Anlage an einem sonnigen Sommertag. Der dunkelblaue Verlauf zeigt das Verhalten eines zweiachsig nachgeführten Systems. Während die starre Anlage nur um die Mittagszeit ihren Maximalwert erreicht, liefert der Solarbaum von morgens 9.00 Uhr bis abends 18.00 Uhr maximalen Strom.